Monthly Archives: Oktober 2013

Augendiagnose und medizinische Massage in der traditionellen Heilkunst

In der ganzheitlichen Medizin kommen zwar mitunter Diagnose- und Therapieverfahren zum Einsatz, die sich jeder wissenschaftlicher Überprüfung entziehen, aber stattdessen auf Empirie, also Jahrhunderte langen Heiltraditionen und Erfahrungen beruhen. Viele dieser traditionsreichen Diagnoseverfahren wurden im Laufe der Zeit immer wieder perfektioniert oder erweitert. Antlitzdiagnostiker konnten schon im Altertum aus Struktur und Verfärbungen der Regenbogenhaut des Auges ihre diagnostischen Schlüsse ziehen. Aus diesem alten Wissen heraus hat sich die sogenannte Irisdiagnose entwickelt. Das Auge kann dabei mit einer einfachen Vergrößerungslupe oder mit einem technisch ausgereiften Irismikroskop betrachtet werden, um auch die ganz feinen Strukturen sichtbar werden zu lassen.

Irisdiagnose betrachtet stets den ganzen Menschen in seiner Körper-Geist-Seele-Einheit

Bei der Augendiagnose handelt es sich um eine naturheilkundliche Tradition zur Früherkennung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden, ein gut geschulter Iridologe vermag auch die psychischen Einschränkungen aus der Beschaffenheit der Regenbogenhaut des Auges herauszulesen. In Deutschland sind es vor allem die Heilpraktiker, die dieses bewährte Diagnoseverfahren zur konstitutionellen Gesamtschau eines Patienten mit Erfolg einsetzen. Irisdiagnose ist immer individuell, denn jedes Auge ist so einmalig wie ein Fingerabdruck. Der Patient erhält nach einer solchen Diagnosesitzung ein auf seine Beschwerden und auf seinen Befund zugeschnittenes ” Rezept aus dem Auge”. Dabei kann es sich beispielsweise um homöopathische Tropfen, Salben, Tabletten, aber auch um Physiotherapie oder eine medizinische Massage handeln.

Medizinische Massagen lösen nachhaltig Muskelverhärtungen und Rückenhartspann

Die medzinische Massage darf keinesfalls mit einer einfachen Entspannungs- oder Wellnessmassage verwechselt werden, bei der es lediglich um die Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens geht. Medizinische Massagen werden von dafür ausgebildetem Fachpersonal nach Anweisung des Arztes oder Heilpraktikers durchgeführt. Durch die genaue Kenntnis der Anatomie und Verspannungszustände in der Rückenmuskulatur, sogenannte Triggerpunkte oder Myogelosen, können mit einer solchen Massage auch chronische Krankheitsbilder, wie beispielsweise Osteoporose, gut behandelt werden. Die medizinsche Massage kann auch mit anderen erprobten Naturheilverfahren, wie etwa Akupunktur oder Osteopathie, kombiniert werden.

Die Sitzung beim Augendiagnostiker muss aus eigener Tasche bezahlt werden

Spätestens nach der dritten Massagesitzung sollte ein Patient eine deutliche Linderung seiner Beschwerden oder Funktionseinschränkungen wahrnehmen. Sowohl Augendiagnose als auch medzinische Massage gelten in Deutschland als Selbstzahlerleistungen. Die Kosten für medizinische Massagen können jedoch auf Antrag und bei Vorliegen einer medizinischen Indikation auch von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden. Die Anträge zur Kostenübernahme müssen immer frühzeitig vor der beabsichtigten Durchführung einer bestimmten Anzahl von Massagesitzungen bei der Krankenkasse eingereicht werden.